31.Spieltag Walibo : Lipperbruch 0:0

Spielbericht Walibo : Lipperbruch

 

Die Null steht! Sowohl positiv als auch negativ konnte man das am Montag interpretieren. In einem unspektakulärem Derby gegen die Blau-Weißen fehlte Walibo nach vorne die Durchschlagskraft, während man in der Defensive bis auf wenige Ausnahmen einen guten Eindruck hinterließ. Durch die Verletzung von Patrick und den Ausfall von Michel musste Trainer Bannert die erfolgreiche Doppelsechs der letzten Woche komplett ersetzen. Hier spielten nun Ilja und Oliver O. während Felix als Außenverteidiger in die Startelf rutschte. Die erste Hälfte ist schnell erzählt. Beide Mannschaften ließen hinten nicht viel zu und kamen vorne nicht zu klaren Abschlüssen. Insgesamt hatte Lipperbruch Feldvorteile und mehr Ballbesitz. Das heiße Wetter drückte wohl auf das Spieltempo und so ging es folgerichtig mit 0_0 in die Pause. In der 55. Minute hatte Jan dann die bis dahin beste Chance der Waliboer. Seinen Schuss konnte der Keeper parieren. Die Zeit lief runter und keine Mannschaft war in der Lage hier das Tempo anzuziehen und eine entscheidende Situation zu erzwingen. In den Schlussminuten hätte Walibo dann allerdings das Spiel entscheiden müssen. Ilja passte den Ball flach vor das Tor, der Verteidiger trat über den Ball und Jan schoss aus 6 Metern zu zentral auf den Torwart (88.). Nur 2 Minuten später hatte wieder Jan eine Riesenchance, doch hier spukte wohl noch die erste Szene im Kopf herum und so blieb auch diese Möglichkeit ohne zählbaren Erfolg. Am Ende war es egal. Ein Remis mit dem Walibo sehr gut leben konnte, den tabellarisch gibt es nichts mehr zu verbessern oder zu verschlechtern.

 

Tore:  Fehlanzeige

 

Aufstellung:

 

Basti / Schnubbi, Jojo, Nico, Felix/ Steffen, Oliver V., Julian, Ilja, Oliver O. / Jan

 

Auswechselspieler:

 

Bernd, Max, Daniel, Artur

 

30.Spieltag Walibo : Dedinghausen 2 10:1 (4:1)

Spielbericht Walibo : Dedinghausen 2

 

Was für ein Schützenfest! Walibo zeigte sich an diesem Donnerstag von seiner torhungrigen Seite und fertigte Dedinghausen 2 nach kleinen Anlaufschwierigkeiten mit dem höchsten Sieg in der Amtszeit von Trainer Bannert ab. Vom Anpfiff weg setzte Walibo die Gäste unter Druck und erzwang etliche Fehler. Doch mit dem Toreschießen sollte es noch nicht klappen. Jan hatte zweimal frei vor dem Torwart die Chance, scheiterte jedoch beide Male am Keeper. Und so dauerte es bis zur 26.Minute, als Jan nach langem Pass von Michel den Torreigen eröffnete. 6 Minuten später setzte sich Steffen links am Strafraum durch und passte uneigennützig an den Fünfmeterraum, wo Oliver V. nur noch den Fuß hinhalten musste, 2:0. Dann war Dedinghausen dran und erzielte direkt nach Wiederanstoß den 2:1-Anschlusstreffer. Das war die einzige Szene, in der die Abwehr der Waliboer nicht gut aussah. In der 40. Minute war dann die Saison für Patrick beendet. Für den am Oberschenkel verletzten Kapitän kam Bernd. Die Schlussphase gehörte anschließend voll und ganz Walibo, das mit 2 schnellen Toren das Spiel schon vor der Pause entschied. In der Schlussminute ließ Oliver V. mit einem schnellen Antritt 3 Gegenspieler stehen und passte dann quer zu Michel der entspannt in die kurze Ecke einnetzte. Und nur eine Minute später traf Jan mit der Picke zum 4:1 in die lange Ecke. Nach dem Wechsel dauerte es 15 Minuten, bevor die Waliboer Tormaschine wieder anlief. Oliver V. war nach schönem Zuspiel von Jojo frei durch und traf zum 5:1. Danach war Pause für ihn und es kam Ilja. Auch Jojo hatte seine Schuldigkeit getan. Für ihn kam Ibai, der nach wochenlanger Verletzung sein Comeback feierte. Die Schlussviertelstunde brach an und für Dedinghausen kam es jetzt ganz bitter. In der 73. Minute traf Jan nach Querpass von Ilja zum 6:1 ins leere Tor und in der 80. Minute erhöhte Michel auf 7:1. Hier hatte Nico mit einem Sahnepass die Abwehr geknackt und Michel nach Pass von Jan nur noch den Fuß hinhalten müssen. Das 8:1 ging auf das Konto von Julian auf Vorlage von Jan (83.).  Dann war Zeit für den Auftritt von Schnubbi aka CHSD5. Freistoß für Walibo aus 20 Metern halbrechte Position. Der Ball ging butterweich über die Mauer und wäre im Winkel eingeschlagen,…wenn der Torwart nicht noch mit den Fingerspitzen dran gewesen wäre. So ging der Ball nur an die Latte. Aber weitere Treffer waren nur eine Frage von Minuten und so klingelte es in der 88. zum neunten Mal. Dieses Mal trug sich Bernd in die Scorerliste ein, seine perfekte Flanke nickte Michel aus 8 Metern ins Tor. Nur eine Minute später setzte Jan nach Vorlage von Julian den Schlusspunkt und schaltete das Ergebnis auf zweistellig, 10:1. Walibo ist somit passend zum Derby am Montag gegen Lipperbruch in Topform.   

 

Tore:  1:0 Jan (Michel), 2:0 Oliver V. (Steffen), 3:1 Michel (Oliver V.), 4:1 Jan, 5:1 Oliver V. (Jojo), 6:1 Jan (Ilja), 7:1 Michel (Jan), 8:1 Julian (Jan), 9:1 Michel (Bernd), 10:1 Jan (Julian)

 

Aufstellung:

 

Basti / Schnubbi, Patrick, Nico, Oliver O./ Steffen, Oliver V., Julian, Michel, Jojo / Jan

 

Auswechselspieler:

 

Bernd, Ilja, Ibai

 

29.Spieltag Walibo : Langeneicke 3:1 (0:0)

Spielbericht Walibo : Langeneicke

 

Es läuft weiter rund bei Walibo. Trotz sehr knapper Personaldecke zeigte die Mannschaft eine Top-Leistung und siegte am Ende verdient mit 3:1. Anders als im Spiel gegen Mettinghausen war Walibo heute von Beginn an voll da und zeigte immer wieder schöne Kombinationen. Das Einzige was fehlte, waren richtig klare Torchancen. Langeneicke war ein guter Gegner, aber Walibo gestattete den Gästen kaum Räume, was auch an der neu zusammengestellten, gut funktionierenden Doppelsechs mit Michel und Jojo lag. Im gesamten ersten Durchgang war die Partie ausgeglichen auf ansprechendem Niveau. Der Einzige der negativ auffiel, war der Schiedsrichter mit seinen teils konfusen Entscheidungen. Nach dem Wechsel ging es im gleichen Muster weiter, gefälliger Fussball mit hohem Aufwand, aber noch nichts Zählbares. Das änderte sich erst in der 74. Minute. Walibo eroberte den Ball und schaltete schnell um. Über Julian kam der Ball zu Patrick und dessen Hereingabe lenkte Michel in die linke Torecke zum 1:0. Der Bann war gebrochen und Walibo setzte schnell nach. Einen Freistoß von der rechten Seite brachte Patrick zu Schnubbi und CHSD5 schweißte das Leder in den rechten Torwinkel, 2:0 (77.). Die Weichen waren gestellt, aber Langeneicke kam noch einmal zurück und per Kopf zum 2:1 in der 82. Minute. Aber heute war nicht der Tag, wo sich Walibo die Butter vom Brot nehmen lässt. In der 88. Minute stellte Daniel mit dem 3:1 die Entscheidung her und feierte seinen Treffer mit einem Fortnite-Jubel á la Antoine Griezman. In der Nachspielzeit gab es dann leider einen kleinen Stimmungsdämpfer, denn der Mann mit der Pfeife nutzte die Gelegenheit und zeigte Daniel nach einem Foul noch die Gelb-Rote Karte. Direkt danach war Schluss und der nächste Sieg unter Dach und Fach. Damit hat Walibo die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und ist in der Tabelle bis auf den 8.Platz geklettert.   

 

Tore:  Michel (Patrick), Schnubbi (Patrick), Daniel

 

Aufstellung:

 

Basti / Schnubbi, Patrick, Nico, Felix/ Steffen, Oliver, Julian, Michel, Jojo / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Bernd

 

28.Spieltag Walibo : Mettinghausen 4:1 (1:1)

Spielbericht Walibo : Mettinghausen

 

Walibo bleibt sich  treu. Gegen Gegner aus dem Tabellenkeller tut man sich deutlich schwerer, als gegen vermeintlich stärkere Gegner. So auch an diesem Spieltag, als gegen den Absteiger aus Mettinghausen eine sehr dürftige Vorstellung zumindest zum Sieg reichte. Walibo startete direkt offensiv und ging schon nach 3 Minuten in Führung. Daniel kam in dieser Szene im Strafraum eher an den Ball als der Torwart und flankte direkt in den Fünfer, wo Julian per Kopf ins leere Tor traf. Es lief nach Plan und Walibo hatte durch Jan und Julian P. zwei weitere Möglichkeiten. Dann aber kam Mettinghausen das erste Mal in die Nähe des Waliboer Tores und schon stand es 1:1 (12.). Gegen den platzierten Schlenzer in die lange Ecke hatte Basti keine Chance. Jetzt war die Hektik wieder da und Mettinghausen hatte kurz darauf sogar die Chance in Führung zu gehen. Doch dieses Mal scheiterte der Stürmer am gut reagierenden Basti. Es blieb jetzt ein zerfahrenes Spiel, aber es gab immer mal wieder eine Torchance. So auch in der 23. Minute. Steffen bekam den Ball vom Gegner aufgelegt und schoss aus kurzer Distanz den Abwehrspieler auf der Torlinie an. Oder nur 3 Minuten später, als Julian den Ball an den Pfosten setzte, aber kein Mitspieler schnell genug für einen Nachschuss reagierte. Quasi mit dem Halbzeitpfiff versuchte es Michel noch einmal mit einem Schuss, der war aber kein Problem für den Torwart. Der zweite Durchgang begann wie der Erste, mit einem schnellen Tor für Walibo. Michel nahm am Sechzehner Maß und traf platziert in die linke Torecke. Walibo hatte in der Folge mehr vom Spiel, ließ den Gegner aber auch wegen eigener Ungenauigkeiten im Passspiel und Unkonzentriertheiten leben. Die Vorentscheidung in diesem Spiel fiel somit erst in der 70. Minute. Erst versuchte sich Jan mit einem Abschluss, dann landete der Ball über den eingewechselten Aaron bei Julian. Der holte die Picke raus und setzte den Ball genau neben den linken Pfosten zum 3:1. Walibo hatte jetzt relativ leichtes Spiel mit der Hintermannschaft von Mettinghausen und hätte durch den ebenfalls eingewechselten Oliver in der 85. Minute die Führung ausbauen können. Seinen Schuss lenkte der Torwart aber noch an die Latte. Besser lief es dann in der 90. Minute. Nach Pass von Aaron ließ Oliver den letzten Gegenspieler am Strafraum aussteigen und traf platziert in die lange Ecke. Das war der Schlusspunkt unter eine mäßige Partie mit einem ordentlichen Resultat. Donnerstag geht es dann gegen Langeneicke weiter.

 

Tore:  Julian (Daniel), 2:1 Michel, 3:1 Julian (Aaron), 4:1 Oliver V (Aaron)

 

Aufstellung:

 

Basti / Schnubbi, Jojo, Nico, Robin/ Steffen, Julian P., Julian, Michel, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Oliver O., Oliver V., Max, Joel, Aaron

 

27.Spieltag Walibo : Suttrop 0:1 (0:0)

Spielbericht Walibo : Suttrop

 

Es hat wieder nicht gereicht. Wie schon im Hinspiel reichte den Suttropern ein Tor zum Sieg. Die Rollen waren klar verteilt, auf der einen Seite Suttrop, bester Sturm, beste Abwehr, Tabellenführer. Auf der anderen Seite Walibo, unteres Mittelfeld, aber mit Selbstvertrauen aus den letzten 8 Spielen. Das Spiel zeigte sich dann bei weitem nicht so einseitig, wie es auf dem Papier aussah. Walibo spielte sehr gut mit und ließ hinten nichts anbrennen. Suttrop hingegen überraschte durch sehr viele lange Bälle ohne dass die eigene Abwehr mit aufrückte. Die spielerische Linie eines Tabellenführers war im ersten Durchgang nie zu sehen. Die einzig nennenswerte Chance der Suttroper hielt Michi problemlos fest. Da auch Walibo keine klaren Torchancen hatte ging es mit einem torlosen Remis in die Pause. Hier setzte Suttrop das erste Zeichen durch einen  Pfostenschuss aus 16 Metern. Das war es dann aber wieder für lange Zeit. Richtig brenzlich wurde es für Walibo dann in der 60. Minute. Ein abgefälschter Schuss hätte sich ins Waliboer Tor gesenkt, doch Jojo klärte den Ball artistisch auf der Torlinie. Suttrop erarbeitete sich ein optisches Übergewicht, glänzte aber auch weiterhin nicht durch ein durchdachtes Aufbauspiel. In der 77.Minute kam dann leider, was auch im Hinspiel passiert war. Einmal konnte Walibo den Ball nicht optimal klären und nach einer Flanke köpfte der Suttroper Stürmer den Ball ins Tor. Michi war noch dran, konnte aber auch nichts mehr retten. Walibo versuchte in der Folge zum Ausgleich zu kommen, allerdings fehlte die Durchschlagskraft um klare Chancen zu kreieren. Am Ende blieb es beim unglücklichen 0:1 und somit ist die schöne Serie von 8 Spielen ohne Niederlage beendet.    

 

Tore:  Fehlanzeige

 

Aufstellung:

 

Michi / Schnubbi, Jojo, Nico, Patrick/ Steffen, Lukas, Julian, Michel, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Oliver V, Oliver M.

 

26.Spieltag Walibo : Erwitte 5:1 (2:1)

Spielbericht Walibo : Erwitte

 

CHSD5 is back! Nach 18 Monaten feierte Schnubbi sein Comeback in der Startelf von Walibo und komplettierte heute die Viererkette in der Abwehr. Dahinter stand Michi, der den angeschlagenen Basti vertreten musste. Mit Erwitte kam ein direkter Tabellennachbar, den es in die Schranken zu weisen galt. Und den ersten Schritt in diese Richtung machte Walibo bereits in der dritten Minute. Artur bediente Jan und der traf zur 1:0-Führung. Die hielt allerdings nicht lange, denn nach einer Ecke kam ein Erwitter Spieler unbedrängt zum Abschluss und stellte auf 1:1 (7.). In der Folge war Walibo die stärkere Mannschaft mit den besseren Chancen, z.B. durch einen Schuss von Jan in der 18. Minute, vor allem aber bei der Riesenchance von Daniel, als er frei vor dem Tor am Keeper scheiterte. Das Visier war noch nicht so richtig eingestellt, dass zeigte sich auch beim 2:1 für Walibo. Der Ball wurde zu Daniel durchgesteckt, sein erster Versuch landete am Pfosten, doch im zweiten Anlauf ging das Runde ins Eckige (34.). Erwitte erwies sich bis hierhin nicht als ebenbürtiger Gegner und hatte nur eher harmlose Abschlüsse zu verzeichnen. Dieses Bild setzte sich auch zu Beginn der zweiten Halbzeit fort. Nach nur einer Minute verfehlte Jan das Tor nur um Zentimeter. In der 52. Bewies er dafür ein gutes Auge und spielte Daniel frei, der den Keeper mit einem lässigen Lupfer zum 3:1 überwand. Die Weichen für den Heimsieg waren gestellt, doch genau jetzt ließ Walibo wieder nach und Chancen des Gegners zu. Nicht nur einmal hatten die Hausherren Glück, dass die Erwitter entweder an Michi oder am eigenen Unvermögen vor dem Tor scheiterten. Die größte Chance zur Vorentscheidung hatte in der 69.Minute Artur. Sein Schuss ging nur an die Latte. Direkt im Anschluss kam Steffen für den Mittelfeldmann. In der 78. Minute war die Gegenwehr der Erwitter endgültig gebrochen. Auf Zuspiel von Daniel traf Jan mit der Picke ins lange Eck zum 4:1. Nachdem sich Erwitte durch eine Gelb-Rote Karte selbst dezimiert hatte setzte Daniel in der letzten Minute den Schlusspunkt durch einen schönen Volleyschuss nach Kopfballvorlage von Steffen. Der Hattrick war perfekt, der Heimsieg auch und die Serie von mittlerweile 8 ungeschlagenen Spielen hat weiter Bestand. Jetzt kann am Sonntag der Tabellenführer aus Suttrop kommen, den man schon im Hinspiel bei der knappen Niederlage ziemlich genervt hatte.

 

Tore:  1:0 Jan (Artur), 2:1 Daniel (?), 3:1 Daniel (Jan), 4:1 Jan (Daniel), 5:1 Daniel (Steffen)

 

Aufstellung:

 

Michi / Schnubbi, Jojo, Nico, Patrick/ Artur, Lukas, Julian, Michel, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Oliver V, Steffen, Julian P., Kai

 

25.Spieltag Kallenhardt : Walibo 1:1 (1:1)

Spielbericht Kallenhardt : Walibo

 

Walibo bleibt in der Spur. Auch wenn es mit dem erhofften Dreier in Kallenhardt nicht geklappt hat, konnte man auf Waliboer Seite mit dem Unentschieden am Ende zufrieden sein. Notgedrungen, durch Verletzungen und Sperren, war Walibo mit geballter Erfahrung in der Defensive angetreten so standen neben Nico mit Bernd und Oliver Mross gleich zwei recken aus der AH in der Defensive. Einzig Robin machte hier den Schnitt kaputt. Mit einem Altersschnitt von über 32 hatte Walibo dieses Mal wohl die älteste Truppe seit Ewigkeiten auf dem Platz. Das machte sich allerdings nicht negativ bemerkbar. Walibo stand gut und ließ in der gesamten ersten Hälfte kaum Chancen der Gastgeber zu. Ausnahme war der Treffer in der 11. Minute, bei dem man aber klar über Abseits diskutieren musste. Dieses Tor hatte Walibo nicht aus dem Konzept gebracht, denn schon in der 19. Minute war der Ausgleich perfekt. Nach einer Ecke von Jan stieg Michel zum Kopfball hoch und traf ins rechte Eck. Und es wäre sogar die Führung drin gewesen. Nach einem schönen Pass von Artur war Jan frei durch, scheiterte aber am Torwart. Direkt nach Beginn des zweiten Durchgangs meldete sich Walibo durch Michel mit einem klasse Distanzschuss, der nur um Zentimeter über den Torwinkel ging. Es blieb ausgeglichen und Walibo hätte sogar in Führung gehen müssen. Wenn denn der schwache Schiedsrichter nicht zu Unrecht auf Abseits entschieden hätte. So zählte Daniels Treffer nicht. Die beste Möglichkeit für Kallenhardt gab es nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld, der sich um letzten Moment auf das Tornetz senkte. Als sich das Spiel dem Ende neigte, ließ Walibo etwas nach und Kallenhardt kam noch zu zwei sehr guten Chancen. Beide Male rettete das Aluminium. So blieb es beim am Ende gerechten Unentschieden und damit dem siebten Spiel in Folge ohne Niederlage.

 

Tore:  1:1 Michel (Jan)

 

Aufstellung:

 

Basti / Bernd, Oliver M., Nico, Robin/ Artur, Lukas, Michel, Oliver V, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Jojo, Patrick, Alex

 

24.Spieltag Walibo : Internazionale 1:0 (1:0)

Spielbericht Walibo : Internazionale

 

13 Gelbe Karten, am Ende dadurch 3 Gelb-Rote, aber nur ein Tor. Diese Statistik gibt den Spielverlauf auch irgendwie wieder. Immerhin war das Tor auf der richtigen Seite gefallen und Walibo hat seine Serie auf 6 ungeschlagene Spiele ausgebaut. Ansonsten blieb Walibo gegen das Tabellenschlusslicht vieles schuldig und konnte am Ende froh sein, nicht doch noch den Ausgleich kassiert zu haben. Dabei war der Start gelungen. Schon nach 5 Minuten landete ein Zuspiel von Julian bei Daniel und der vollendete flach ins lange Eck. Knapp 5 Minuten später hatte Daniel die Riesenchance zum 2:0, doch dieses Mal konnte der Ball so gerade noch vor der Torlinie geklärt werden. Und dann kam, was schon so oft gekommen war. Walibo setzte nicht weiter nach gegen einen sichtlich verunsicherten Gegner, sondern zog sich zurück und ließ Inter spielen. So sank das Niveau stetig und nennenswerte Chancen waren bis zur 45. Minute nicht mehr zu notieren. Daniel hatte hier noch einmal die Möglichkeit, scheiterte aber am Torwart. Nach dem Seitenwechsel ging es personell unverändert weiter und Inter kam zu seiner ersten guten Chance, Basti war aber auf dem Posten. Dann schwächte sich Walibo selbst. Julian holte sich eine vollkommen überflüssige zweite Gelbe ab und Walibo musste ab jetzt in Unterzahl spielen. Jetzt wurde es zunehmend hektisch, auch weil der Schiedsrichter überhaupt keine klare Linie hatte und reihenweise gelbe Karten auf beiden Seiten verteilte. Teils blieben klare Foulspiele ungeahndet, teils gab es Karten für Kleinigkeiten. Ein Kuriosum gab es in der 65. Minute. Walibo warf den Ball in die Hälfte von Inter zurück, nachdem die ihn absichtlich wegen Verletzung ins Aus gespielt hatten. Ein Abwehrspieler nahm den Ball anschließend im Strafraum mit der Hand auf, offensichtlich dachte er es gibt Schiedsrichterball. Stattdessen bekam er die gelbe Karte und es gab Elfer für Walibo. Die Chance zum 2:0, doch Michel schoss zu zentral und der Torwart hielt den Schuss. Weil auch der Nachschuss nicht ins Tor ging, blieb es spannend. In der 80.Minute war dann die Spieleranzahl wieder ausgeglichen. Nach einem Handspiel sah ein Inter-Spieler die Gelb-rote Karte. In der Schlussminute gab es noch einmal Freistoß für Inter direkt am Strafraum von Walibo und zur Überraschung aller auch noch die Gelb-rote Karte für Steffen. War der Platzverweis für Inter schon eine harte Entscheidung, so war das jetzt endgültig ein Witz. Der Freistoß landete in der Mauer und der Sieg stand fest. 3 Punkte gewonnen, 2 Spieler verloren. Eine durchwachsene Bilanz mit Blick auf das nächste Spiel.

 

Tore:  1:0 Daniel (Jan)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Lars., Nico, Michel/ Artur, Lukas, Julian, Steffen, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Oliver V

 

15.Spieltag Westernkotten 2 : Walibo 3:3 (3:2)

Spielbericht Westernkotten 2 : Walibo

 

Walibo bleibt in der Spur. Auch der formstarke Tabellenvierte aus Westernkotten konnte nicht gegen die Bannert-Elf gewinnen. Auf dem Nebenplatz in Westernkotten, der den Namen Fussballplatz kaum verdiente, startete Walibo mit der gleichen Elf wie im siegreichen Spiel gegen Geseke 2. Auf der Bank tummelte sich heute zum ersten Mal auch wieder Schnubbi, nach knapp 18 Monaten Pause. Das Spiel war von Beginn an ausgeglichen und der holprige Platz sorgte für ein überschaubares Passniveau auf beiden Seiten. Das muss einfach am Platz gelegen haben…Aber Walibo setzte das erste Ausrufezeichen. Michel steckte den Ball auf Jan durch, der umkurvte problemlos den Torwart und netzte zum 0:1 ein (17.). So war Westernkotten gefordert und sie kamen. Einen ersten Schuss/Flanke konnte Basti noch über das Tor lenken, doch in der 21. Minute war er geschlagen. Nach einem sehr unglücklichen Missverständnis in der Hintermannschaft konnte ein Westernkottener Stürmer locker zum Ausgleich treffen. Nun war wieder Walibo im Angriff. Jan spielte einen langen Ball auf Daniel. Der ging am Torwart vorbei, traf aber aus spitzem Winkel nur das Aussennetz. So wechselte der Ballbesitz zu den Gelben und die trafen direkt im Gegenzug zum 2:1 (27.). Es beschlich einen das Gefühl, dass hier heute noch einige Tore fallen würden und so kam Walibo wenig überraschend nur Minuten später zum Ausgleich. Daniel bekam den Pass von Lukas und donnerte den Ball aus spitzem Winkel in die kurze Ecke, 2:2 (37.). Doch es war noch nicht Halbzeit. In der 41. Minute zeigte der Schiedsrichter auf den Waliboer Elfmeterpunkt. Eine sehr harte Entscheidung, den das Handspiel von Felix war nicht unbedingt als Absicht zu werten. So landete der Ball zum 3:2 im Netz, unhaltbar, auch wenn Basti noch mit den Fingerspitzen dran war. Dann war Pause und natürlich war für Walibo noch gar nichts verloren. Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte allerdings Westernkotten. Schon nach 5 Minuten lenkte Basti einen Schuss an die Latte. In der 55. Minute gab es dann Elfer für Walibo. Daniel war gefoult worden und nachdem sich der Schiedsrichter an den nicht vorhandenen Strafraumlinien orientiert hatte, zeigte er auf den Punkt. Die Chance ließ sich Michel nicht entgehen und traf zum 3:3. Es blieb ausgeglichen und sowohl Walibo, durch einen Schuss von Daniel, als auch Westernkotten, durch einen Pfostenschuss, blieben gefährlich. In der 75. Minute lag der Ball kurzzeitig im Westernkottener Tor, doch der Treffer fand keine Anerkennung, denn Michel hatte bei deinem Kopfball wohl schon im Toraus gestanden. So blieb es beim leistungsgerechten 3:3. Walibo baut damit seine Serie auf 5 Spiele ohne Niederlage aus und erwartet am Wochenende Internazionale zum Heimspiel.

 

Tore:  1:0 Jan (Michel), 2:2 Daniel (Lukas), 3:3 Michel (FE / Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Jan L., Nico, Max/ Artur, Lukas, Julian, Michel, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Steffen, Oliver V., Schnubbi

 

23.Spieltag Geseke 2 : Walibo 2:3 (1:0)

Spielbericht Geseke 2 : Walibo

 

Der Urlaubstrainer ist jetzt auch Erfolgstrainer! Im ersten Spiel nach seinem Urlaub gab es direkt das erste Erfolgserlebnis für Andreas Bannert. Und das dann doch überraschend mit einer ziemlichen Notelf, in der die Innenverteidigung aus Nico Kwickert und Jan Liesemann bestand. Für beide direkt mal das Debüt auf dem Platz in diesem Jahr.  Die erste Visitenkarte in diesem Spiel gab Daniel ab, sein Schuss verfehlte das Tor allerdings deutlich (3.). Bei den sommerlichen Temperaturen stellte sich schnell ein durchschnittlicher Kick ein, ohne Vorteile für eine der beiden Mannschaften. Das änderte sich in der 15. Minute. Nach einem langen Ball in den Strafraum sah die Waliboer Hintermannschaft nicht gut aus und Geseke ging mit 1:0 in Führung. Damit alleine kann man allerdings in Walibo niemanden erschrecken, denn wann das obligatorische eine Gegentor fällt ist eigentlich egal. Ärgerlich war es trotzdem, denn das war die erste wirkliche Chance der Gastgeber gewesen. So musste Walibo am Ausgleich arbeiten und tat das in der 30. Minute beinahe erfolgreich. Nach einem Pass an den Fünfmeterraum zielte Julian nur an den Pfosten und der anschließende Nachschuss von Arthur ging neben das Tor. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Geseke noch eine Möglichkeit, doch der Stürmer zielte links am Tor vorbei. Auf der Gegenseite kam Jan nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Julian im Strafraum zum Abschluss, setzte den Ball aber über das Tor. So ging es in die Pause und es gab einigen Gesprächsbedarf für Trainer Bannert. Zu viele leichte Ballverluste, Fehlpässe oder manchmal nicht nachzuvollziehende Laufwege hatten ihn schon wieder auf Betriebstemperatur gebracht. Unabhängig davon musste in der Pause gewechselt werden. Lukas ging angeschlagen runter und es kam Steffen. In den ersten Minuten war Walibo unsortiert und hatte bei einem Schlenzer aus 16 Metern, der knapp am Winkel vorbeiflog, Glück. Dann aber kam die 58. Minute und der Ausgleich für die Gäste. Einen Querschläger vor dem Strafraum nahm Jan an und traf flach zum 1:1. Es folgte eine Drangphase der Geseker, in der Basti Walibo im Spiel hielt. Erst reagierte er stark gegen den frei auf ihn zulaufenden Stürmer, dann entschärfte er einen Distanzschuss sehenswert. Da Geseke in dieser Phase auch seine dritte Chance mit einem Heber über Basti aber neben das Tor versemmelte, hatte Walibo die Chance selbst in Führung zu gehen und ließ sich nicht zweimal bitten. Nach Pass von Jan war Daniel frei durch, scheiterte aber am Torwart. Der Abpraller landete direkt vor den Füßen von Julian und der schob den Ball zum 1:2 ins Netz (70.). Doch der Jubel war noch nicht ganz verstummt, da stand es 2:2. Nach einem Querpass vor das Waliboer Tor konnte Basti zwar den ersten Versuch noch entschärfen, doch beim Nachschuss war auch er machtlos.  Mit Oliver für Jan L. ging es in die Schlussphase und Walibo hatte noch einen Pfeil im Köcher. In der 85. Minute eroberte Walibo sich den Ball am Geseker Strafraum und Jan fand mit seinem Pass Daniel. Der grätschte den Ball zum 2:3 ins Netz und sorgte für den wichtigen Dreier. Der Rest war konsequentes verteidigen und Jubel. Zum vierten Mal in Folge bleibt Walibo ungeschlagen und baut den Abstand auf den ominösen Platz 13 auf 9 Punkte aus. Und als Bonbon steht man jetzt endlich mal auf einem einstelligen Tabellenplatz.

 

Tore:  1:1 Jan, 1:2 Julian (Daniel), 2:3 Daniel (Jan)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Jan L., Nico, Max/ Artur, Lukas, Julian, Michel, Jan / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Steffen, Oliver V.

 

22.Spieltag Walibo : Belecke 1:1 (0:0)

Spielbericht Walibo : Belecke

 

Walibo hat definitiv zwei Gesichter. Das Donnerstagsgesicht, wo gegen die Kellerkinder der Liga Punkte liegengelassen werden und das Wochenendgesicht, wo die vermeintlich Großen der Liga geärgert werden. Das musste heute der klare Favorit aus Belecke erfahren, der am Ende zumindest noch einen Punkt mitnehmen konnte. Es hätte anders laufen können. Schon in der zweiten Minute entschied der Schiedsrichter auf Handspiel von Felix im Strafraum und somit auf Elfmeter. Eine sehr harte Entscheidung. Doch Belecke nahm das Geschenk nicht an und der Stürmer schoss über das Tor. In der Folge zeigte Walibo eine sehr konzentrierte Leistung und ließ gar nichts mehr zu. Im Gegenteil, die Chancen waren ausnahmslos auf Seiten der Hausherren. So zielte Jan in der 18.Minute knapp drüber und auch Lukas setzte seinen Versuch zu hoch an (24.). Nur wenige Minuten später versuchte sich Ilja aus der Distanz, gleiches Resultat. In Minute 38 war dann Felix dran, aber auch hier kein zählbares Resultat. In der Folge gab es Ecke für Walibo und da wurde es dann richtig eng für Belecke. Den Schuss von Joel klärte ein Verteidiger auf der Linie. Quasi mit dem Schlusspfiff kam Belecke dann doch einmal gefährlich vor das Waliboer Tor, doch Basti konnte den verdeckten Schuss parieren. So ging es torlos nach einer vor allem in der Defensive bärenstarken Halbzeit in die Pause. Hier zeigte sich in der Innenverteidigung auch der lange nicht mehr gesehene Joel neben Michel von seiner besten Seite. Den zweiten Durchgang eröffnete Belecke mit einem Schussversuch, doch in Führung gehen musste anschließend Walibo. Julian spielte den Doppelpass mit Lukas und kam anschließend frei im Strafraum zum Abschluss. Doch der Torschrei blieb den Waliboern im Halse stecken, denn der Schuss ging nur an den Pfosten. Das war bitter, zeigte aber, dass Walibo auch nach der Pause wach war. In der 56. Minute gab es dann die Gelb-Rote Karte für einen Belecker wegen Meckerns. Überzahl hatte im letzten Spiel nicht wirklich geholfen, und auch heute stand das unter keinem guten Stern. Keine zwei Minuten später stand es plötzlich 0:1. Ein Freistoß von Belecke wurde abgewehrt und landete anschließend vor den Füßen eines Belecker Stürmers und der brachte den Ball abgefälscht im Tor unter. Walibo ließ sich dadurch verunsichern und verlor ein wenig die vorher so gut funktionierende Ordnung. Die große Chance zum Ausgleich hatte in der 65. Minute Michel. Sein Schuss aus der Distanz strich hauchdünn am Torwinkel vorbei. Für die letzten 20 Minuten wechselte Walibo zweimal, es kamen Nick und Aaron für Artur und Steffen. Die Zeit lief davon und es fehlten die klaren Möglichkeiten, bis zur 90. Minute. Aaron kam rechts im Strafraum an den Ball und traf mit einem präzisen Schuss ins lange Eck zum hochverdienten Ausgleich. Mehr wollte leider nicht mehr gelingen und so gab es wieder Mal ein Unentschieden. Doch während sich das Remis am Donnerstag wie eine Niederlage anfühlte, war das heute ein gefühlter Sieg.  

 

Tore:  1:1 Aaron

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Michel, Joel, Max/ Artur, Steffen, Lukas, Ilja, Julian P./ Jan

 

Auswechselspieler:

 

Aaron, Nick, Oliver V.

 

21.Spieltag Allagen 2 : Walibo 2:2 (1:1)

Spielbericht Allagen 2 : Walibo

 

Es bleibt dabei, Walibo kann donnerstags nicht so gut spielen wie Sonntags. Zum wiederholten Male blieb viel Potenzial auf der Strecke, obwohl im Spiel gegen Anröchte alle Spieler gezeigt hatten, dass es deutlich besser geht. Die ersten 10 Minuten waren zerfahren, beide Teams zeigten viel Hektik und wenig Spielfluß. Nach 13 Minuten zeigte sich aber wie es gehen könnte. Jan war deutlich schneller als sein Gegenspieler auf der Aussenbahn und seine scharfe Hereingabe fast von der Grundlinie lenkte ein Verteidiger ins eigene Tor, 1:0. Jetzt hatte Walibo eine starke Phase und kam zu einigen guten Chancen. Direkt nach dem Führungstreffer zielte Daniel etwas zu hoch, nur 4 Minuten später kombinierten sich Puchi und Jan durch die Abwehr. Puchis Schuss ging an den linken Pfosten. Es sah gut aus, das 2:0 lag in der Luft. Doch dann verletzten sich innerhalb von 2 Minuten Oliver O. und Jojo. Walibo musste jetzt die halbe Abwehrkette umstellen und kassierte, noch bevor die Wechsel erfolgen konnten, in Unterzahl den Ausgleich. Unglücklicher hätte der Zeitpunkt nicht sein können, denn jetzt war die gerade gewonnene Sicherheit und Überlegenheit wieder weg. Bis auf einen Kopfball von Jan, der nach einem Artur-Freistoß haarscharf über die Latte ging, gab es keine weiteren Möglichkeiten mehr bis zur Pause. Und auch nach dem Wechsel zeigte sich, dass viel Selbstverständnis im Waliboer Spiel fehlte. In der 50. Minute hatte Allagen eine erste gute Gelegenheit nach einer Ecke, vergab diese aber leichtfertig. In der 67. Minute gab es dann die Gelb-Rote Karte für einen Allagener und die Chance für Walibo, in Überzahl doch noch zum Dreier zu kommen. Und es ergaben sich einige Möglichkeiten, teilweise auch sehr gut herausgespielt. Daniel scheiterte zweimal mit Schüssen von der Strafraumkante, Hussein zielte zu zentral und auch Jan hatte sein Visier heute nicht eingestellt. Und leider fehlte auch in einigen Szenen der Blick für den besser postierten freien Mann. Und so kam, was kommen musste. Nach einem krassen Fehlpass in der Vorwärtsbewegung lief Walibo in einen Konter und es stand 2:1 für Allagen (87.). Doch hier war das letzte Wort noch nicht gesprochen. Walibo kam direkt mit dem nächsten Angriff zum Ausgleich und es war bezeichnenderweise auch dieses Mal ein Eigentor. Eine flache Hereingabe klärte der Torwart vor Daniel aber eben auch direkt gegen das Bein seines Abwehrspielers. Und so landete der Ball zum 2:2 im Tor. Und dann kam die Szene, die Jan sicher mindestens eine schlaflose Nacht bereitet haben dürfte. Nach einem Angriff über die linke Seite zog Daniel bis zur Grundlinie und passte den Ball halbhoch vor das Tor. Hier stand Jan vollkommen blank vor dem leeren Tor und zielte links vorbei. Direkt danach pfiff der Schiedsrichter ab und hinterließ fassungslose Waliboer.   

 

Tore:  0:1 Eigentor (Jan), 2:2 Eigentor

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Oliver O., Jonas, Jojo/ Jan, Hussein, Julian, Artur, Julian P./ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Steffen, Ilja, Lukas, Oliver V.

 

20.Spieltag Walibo : Anröchte 3:2 (2:1)

Spielbericht Walibo : Anröchte

 

Es geht doch! Walibo holt nach 4 sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier und das gegen den Tabellenfünften aus Anröchte. Trainer Bannert fehlte heute urlaubsbedingt und erhielt die frohe Kunde auf einem Kreuzfahrtschiff im Mittelmeer. Gegen Anröchte spielte fast dieselbe Elf wie im Spiele gegen Madridista und doch war das heute ein Riesenunterschied. Zum einen hatte Walibo heute das nötige Glück. So traf Anröchte in der 7. Und 17. Minute zweimal die Latte. Zum anderen wachte Walibo nach dem Gegentor in der 15. Minute auf und zeigte eine wirklich engagierte Leistung. In der 24. Minute gab es Elfmeter nachdem ein Anröchter Abwehrspieler Julian gefoult hatte. Jan versenkte sicher rechts unten zum Ausgleich. In der Folge war die Partie völlig offen und Anröchte zeigte defensiv deutlich mehr Schwächen als man erwartet hätte. Und so schlug Walibo in der Schlussminute der ersten Halbzeit nochmal zu. Puchi eroberte den Ball stark im Mittelfeld und Hussein spielte den Ball in den Lauf von Jan. Auch diese Chance ließ sich der Angreifer frei vor dem Torwart nicht entgehen und erhöhte auf 2:1. Das Spiel war gedreht und die Hoffnung auf einen Heimsieg lebte. Personell unverändert ging es in den zweiten Durchgang und unverändert stark präsentierte sich Walibo. Falls Anröchte sich vorgenommen hatte zu Beginn noch mal Gas zu geben war davon nichts zu spüren. Walibo stand bis auf ganz wenige Ausnahmen sehr sicher und lauerte auf den dritten Treffer. Der sollte dann in der 70. Minute fallen. Nach Zuspiel von Daniel war Hussein frei durch und traf sicher zum 3:1. Die persönliche Belohnung für eine sehr starke Leistung. Nachdem kurz vorher schon Philipp für Oliver O. gekommen war, bekam nun auch der Torschütze seine Pause und es kam Max. Ganz ohne zittern klappte es heute allerdings auch nicht, den in der Nachspielzeit kam Anröchte durch einen Distanzschuss in den Winkel zum 2:3. Doch Walibo spulte die restliche Zeit dann doch souverän runter und holte sich immens wichtige 3 Punkte.    

 

Tore:  1:1 Jan (FE / Julian), 2:1 Jan, 3:1 Hussein (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Oliver O., Jonas, Jojo/ Jan, Hussein, Julian, Artur, Julian P./ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Patrick G., Max, Philipp, Aaron

 

19.Spieltag Madridista : Walibo 3:1 (1:0)

Spielbericht Madridista : Walibo

 

Offensichtlich liegen Spiele unter der Woche Walibo momentan nicht. Wie schon gegen Mettinghausen spielte Walibo gegen ein Team aus den unteren Tabellenregionen mehr als nachlässig und ging dieses Mal sogar komplett leer aus. Es ging schon sehr schlecht los. Nach einer Viertelstunde musste Walibo gezwungenermaßen das erste Mal wechseln. Patrick musste raus und es kam Jonas. Walibo war vor allem in der Defensive sehr unsortiert und wurde in der 21. Minute dafür bestraft, 1:0 für Madridista. Und es wurde einfach nicht besser. Bis zur Halbzeit war es ein unschöner, von Abspielfehlern und technischen Unzulänglichkeiten geprägtes Spiel. Aber im zweiten Durchgang war ja noch genug Zeit, dass Spiel in die richtigen Bahnen  zu lenken. Wenn denn auch der Wille dazu erkennbar gewesen wäre. Doch heute lief alles irgendwie unkoordiniert ab, was nicht nur am Schiedsrichter lag. Dieser hatte sich entschlossen trotz aller Hinweise der Spieler ebenfalls in Schwarz aufzulaufen und konnte sich über viele ungewollte Zuspiele freuen. In der 63. Minute traf Madridista zum 2:0 und auch das entstand wieder aus leichten Fehlern auf Waliboer Seite. Ein Hauch Hoffnung keimte kurz auf, als Daniel einen Schlenzer zum Anschlusstreffer im Tor unterbrachte (74.). Aber es fehlte heute die Durchschlagskraft um hier noch einen Punkt mitzunehmen. Im Gegenteil. In der letzten Minute gelang Madridista nach einem Konter sogar noch das 3:1.   

 

Tore:  2:1 Daniel

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Oliver O., Patrick, Jojo/ Jan, Hussein, Julian, Artur, Oliver V./ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Patrick G., Alex, Jonas, Bernd

 

18.Spieltag Störmede : Walibo 4:2 (2:1)

Spielbericht Störmede : Walibo

 

Stark gekämpft, spielerisch deutlich verbessert, aber wieder kein Sieg. Walibo kassiert die erste Niederlage im neuen Jahr trotz einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum Mettinghausen-Spiel. Bei eisigen Temperaturen und stürmischem Wind auf dem Geseker-Kunstrasen kam Walibo sehr gut ins Spiel und stand defensiv absolut stabil. Wie erwartet liefen die Störmeder früh an und versuchten Walibo zu Fehlern zu zwingen. Doch stattdessen liefen die Gastgeber in einen schnellen Konter an dessen Ende Michel mit einem platzierten Schuss ins linke untere Eck die Führung für Walibo erzielte. In der Folge hatte Walibo den Gegner ganz gut im Griff, einzelne Torabschlüsse der Störmeder verfehlten ihr Ziel. So lief alles nach Plan bis zur 38. Minute. Einem leichten Ballverlust im Mittelfeld folgte ein Stellungsfehler in der Abwehr und plötzlich stand es 1:1. Das war bitter, aber es kam noch schlimmer. Nur 3 Minuten später gab es Freistoß für Störmede gut 25 Meter vor dem Tor. Der Störmeder Spieler hielt einfach mal drauf und der Ball landete im Tor. Ein echter Nackenschlag kurz vor der Pause, zudem auch noch Steffen ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Julian, der direkt aus dem Skiurlaub zum Spiel gekommen war. Der zweite Durchgang begann wie der Erste. Walibo ließ sich noch nicht locken und spielte weiter mit Daniel als einzigem Stürmer. Die schnellen  Störmeder Stürmer waren allerdings nicht komplett auszuschalten und so musste einmal der Pfosten und einmal Felix auf der Linie für Walibo retten. Aber Walibo spielte gut mit und zeigte in der 74. Minute eine wunderbare Kombination, an der fast die ganze Mannschaft beteiligt war. Als Krönung nagelte Daniel den Ball aus spitzem Winkel unter die Latte zum 2:2-Ausgleich. Ein Punkt war zum Greifen nah, doch Störmede schlug nur 5 Minuten später zurück. Der erste Versuch landete am Pfosten, doch den Nachschuss konnte Walibo nicht mehr verhindern und es stand 3:2. Jetzt musste Walibo offensiver agieren und tat das auch. Die ganz großen Chancen sollten aber nicht mehr folgen. Stattdessen konterte Störmede und kam, nachdem sie in der 85. Minute noch an der Latte gescheitert waren, in der 90. Minute zum 4:2. Damit war das Thema durch und Walibo stand mit leeren Händen da.

 

Tore:  0:1 Michel, 2:2 Daniel

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Oliver O., Jonas, Alex/ Jan, Ibai, Oliver V., Michel, Steffen/ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Patrick G., Patrick, Hussein, Jojo, Julian

 

17. Spieltag Mettinghausen: Walibo 1:1 (0:0)

Spielbericht Mettinghausen : Walibo

 

Das war die nächste Chance sich aus dem Keller zu befreien und ein bisschen in der Tabelle zu klettern, doch leider wurde sie wieder nicht genutzt. Gegen einen schwachen Gegner schaffte es Walibo aufgrund einer ebenfalls schwachen Leistung nicht die 3 Punkte einzutüten. Die Vorzeichen waren allerdings auch kurzfristig schlechter geworden. Zu den ohnehin feststehenden Ausfällen von Marcel, Julian und Lukas gesellten sich jetzt auch noch Nico, Jojo und Steffen. Und so kamen mit Julian Puchert, Kai, Alex und Jonas 4 Spieler der Zweiten sowie Bernd von der AH dazu. Das Spiel begann direkt mit einer dicken Chance für Mettinghausen. Bei einem Einwurf schlief die gesamte Waliboer Defensive und am Ende schaffte es der Mettinghausener Spieler aus 8 Metern neben das leere Tor zu schieben. Was dann folgte war ein Fehlpassfestival auf beiden Seiten, ein Spiel von zwei nervösen Mannschaften. Walibo kam erst nach einer knappen halben Stunde zu einer ersten guten Chance. Ein abgefälschter Schuss von Daniel senkte sich im Strafraum und Ibai verfehlte bei seiner Direktabnahme das Tor. Die zweite Gelegenheit hatte Michel per Kopf nach einem guten Freistoß von Felix, aber auch hier war das Tor nicht groß genug. Es ging in die Pause und es blieb die Hoffnung, dass es im zweiten Durchgang besser werden könnte. In den ersten 10 Minuten nach dem Wechsel konnte davon jedoch keine Rede sein. Dann allerdings wurde Walibo etwas stärker und kam zu Chancen. Michel per Kopf nach einer Flanke und Oliver per Kopf nach einer Ecke waren noch glücklos. In der 65. Minute klingelte es dann doch. Hussein brachte die Ecke auf den ersten Pfosten und Oliver traf per Kopf zur Führung. Und es gab weitere Möglichkeiten die Führung auszubauen. Erneut Michel per Kopf und Daniel mit einem klasse Heber, den der Torwart nur mit größter Not noch über die Latte lenken konnte, scheiterten. Das 2:0 hätte dann in der 82. Minute fallen müssen. Nach Pass von Oliver zielte Daniel zu mittig und der Torwart konnte abwehren, direkt darauf gab es noch die Kopfballchance für Daniel, doch hier fehlte der Druck. Der Torwart hielt den Ball und schlug ihn weit in die Waliboer Hälfte. Walibo bekam den Ball nicht geklärt und plötzlich stand es 1:1. Das hatte sich in dieser Phase nicht angedeutet, allerdings hatte Walibo es auch nicht verstanden, nach der eigenen Führung das Spiel zu beruhigen. So blieb am Ende nur ein Punkt, über den sich keiner so wirklich freuen konnte.   

 

Tore:  0:1 Oliver (Hussein)

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Patrick, Jonas, Alex/ Jan, Ibai, Hussein, Michel/ Daniel, Oliver V.

 

Auswechselspieler:

 

Basti, Patrick G., Bernd, Julian P., Kai, Jojo

 

16. Spieltag Walibo : Esbeck 3:3 (2:2)

Spielbericht Walibo : Esbeck

 

Das war nichts heute! Walibo verpasste die Chance auf den 6-Punkte-Start in die Rückrunde und konnte in der Tabelle keinen Boden gutmachen. Trainer Bannert musste auf Lars, Nico, Jojo und Julian verzichten, dafür waren Lukas und Marcel wieder dabei. Der Start war vielversprechend, denn schon nach nicht einmal einer Minute führte der Gastgeber mit 1:0. Lukas hatte sich im Mittelfeld durchgesetzt und auf der Außenbahn Steffen ins Spiel gebracht. Sein Pass fand Jan und der vollendete zur frühen Führung. Dieses Tor hatte aber keinen positiven Effekt auf das Waliboer Spiel, denn bis auf die direkt darauf folgende Kopfballchance von Michel, kam nun Esbeck stärker auf. Nach einer Viertelstunde hatten die Gäste dann den ersten, harmlosen Torabschluss zu verzeichnen. In der 20. Minute kam wieder ein Esbecker am Strafraum zum Abschluss und dieses Mal ging der Ball ins Tor zum 1:1. Walibo verzeichnete erst in der 33. wieder einen vielversprechenden Abschluss, der Kopfball von Daniel ging aber links am Tor vorbei. Eine Minute später bekam Esbeck einen lächerlichen Elfmeter zugesprochen. Patrick hatte mit einer überragenden Grätsche dem Stürmer den Ball weggespitzelt und zur Überraschung aller Waliboer zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Esbecker Kapitän war mit diesem Geschenk noch nicht zufrieden und forderte allen Ernstes auch noch die Rote Karte für Patrick. …Leute gibt’s…Nachdem sich die Gemüter etwas beruhigt hatten verwandelte der Esbecker Spieler den Elfmeter und es stand 1:2. Dabei sollte es aber nicht lange bleiben. Nachdem erneut Michel einen Kopfball über das Tor gesetzt hatte, landete der Ball nach einer Flanke bei Steffen. Der setzte zum Fallrückzieher an und traf den Ball nicht richtig. So landete er vor den Füßen von Jan und der ließ sich nicht zweimal bitten, 2:2 (40.). Es ging in die Pause und man muss sagen, dass das Spiel trotz der 4 Tore auf einem sehr überschaubaren Niveau stattgefunden hatte. Der Start in den zweiten Durchgang ging dann voll in die Hose für Walibo. Ein Esbecker Stürmer ging entlang der Strafraumkante an 3 Verteidigern vorbei und traf dann flach ins rechte Eck, 2:3 (58). Walibo kam in der Folge kaum ins Spiel und auch Esbeck wusste nicht zu glänzen. So dauerte es bis zur 85. Minute ehe das nächste Highlight zu bestaunen war. Patrick flankte in die Mitte und Daniel drückte den Ball über die Linie zum Ausgleich 3:3. In der Folge verlor der Torwart von Esbeck komplett die Nerven und flog nach einem amtlichen Ausraster mit Gelb/Rot vom Platz. In der Schlussminute bekam Walibo einen letzten Freistoß 18 Meter vor dem Tor zugesprochen. Doch Patrick zielte einen Hauch zu hoch. Das war es dann und beide Teams müssen sich mit einem Punkt zufrieden geben.

 

Tore:  1:0 Jan (Steffen), 2:2 Jan (Steffen), 3:3 Daniel (Patrick)

 

Aufstellung:

 

Patrick G. / Felix, Patrick, Michel, Oliver O. / Ibai, Steffen, Hussein, Lukas/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Marcel, Oliver V, Basti, Michi

 

15.Spieltag Lipperbruch : Walibo 1:2 (0:1)

Spielbericht Lipperbruch : Walibo

 

Walibo kann Derbysieg! Diese schöne Erkenntnis kann man aus dem gelungen Auftakt in das neue Jahr mitnehmen. Dazu gab es drei Premieren, denn sowohl Patrick im Tor als auch Ibai und Hussein gaben ihr Debüt in der Mannschaft. Trotz der durchwachsenen Vorbereitung mit nur wenigen Einheiten auf dem Rasenplatz  zeigte Walibo von Beginn an eine engagierte Leistung und gestattete den Gastgebern kaum nennenswerte Chancen. Die Abwehr stand und die Mannschaft zeigte hohe Laufbereitschaft. In der 30. Minute wurde der Aufwand von Erfolg gekrönt. Ibai, der Bomber aus Bilbao, zog an seinem Gegenspieler vorbei und traf mit einem trockenen Schuss aus 16 Metern links unten zum 1:0. Das hatte sich nicht zwingend angedeutet, ganz unverdient war es aber sicher nicht. Nur wenige Minuten später hatte Michel die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Nach einem Schuss aus spitzem Winkel, den der Torwart nach vorne abprallen ließ, bekam er den Ball nicht ins Netz befördert. Damit stand das Halbzeitresultat und Walibo ging mit der Führung in die Pause. Einen Verlust musste die Mannschaft dann doch verkraften, denn Edelfan Schnubbi musste aufgrund von schlechter Kleiderwahl den Platz an der Seitenlinie verlassen. Ansonsten ging es unverändert weiter und Walibo brauchte eine Zeit um wieder auf Temperatur zu kommen. Das wäre in der 58. Minute beinahe bestraft worden, doch Patrick konnte sich hier von seiner besten Seite zeigen und den Lipperbrucher Schuss aus dem Winkel fischen. Trainer Bannert reagierte und brachte Hussein für den ausgepumpten Ibai ins Spiel. In Minute 70 erhöhten sich die Chancen auf den Derbysieg erheblich, denn, unglaublich aber wahr, Walibo war nach einer Ecke erfolgreich. Jan brachte den Ball an den Elfer, wo Michel völlig blank stand und den Ball Richtung Tor schoss. Hier war Steffen hellwach und gab dem Ball die entscheidende Richtungsänderung zum 2:0. Damit hatte er seine Schuldigkeit getan und wurde, von Krämpfen geplagt, ausgewechselt. Oliver V. kam ins Spiel. Kurz darauf gab es wieder Ecke für Walibo und wieder wurde es gefährlich. Die Ecke von Jan köpfte Michel knapp über den Winkel. Die Schlussphase brach an und Walibo schnupperte an der Entscheidung. Daniel setzte sich durch und zog in den Strafraum, sein Versuch ging aber leider haarscharf am Pfosten vorbei. Auch für ihn war danach Schluss, es kam Olli O. Die Entscheidung war vertagt und Lipperbruch kam in der 89. Minute zum Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit war Walibo aber aufmerksam und ließ nichts anbrennen. Im Gegenteil, quasi mit dem Schlusspfiff hatte Oliver V. die Chance auf 3:1 zu stellen, doch sein Versuch wurde von einem Verteidiger noch auf der Torlinie geklärt. Drauf geschissen, denn dann war Schluss. Derbysieg, Auftakterfolg, 3 wichtige Punkte!  

 

Tore:  0:1 Ibai, 2:0 Steffen (Michel)

 

Aufstellung:

 

Patrick G. / Felix, Patrick, Lars, Jojo/ Julian, Ibai, Steffen, Michel/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Oliver O., Oliver V., Hussein, Basti, Michi

 

14.Spieltag Dedinghausen 2 : Walibo 0:2 (0:0)

Spielbericht Dedinghausen 2 : Walibo

 

Ein richtungsweisendes Spiel stand für Walibo an. Bei einem Sieg in Dedinghausen konnte man diese direkt in der Tabelle überholen und sich etwas Luft verschaffen. Bei einer Niederlage hätte es zappenduster ausgesehen. Schon vor dem Anpfiff wurde es kurios. Basti fiel kurzfristig aus aus und Michi musste unter dem Protest seiner Freundin kurzfristig einspringen. Lukas war nach überstandener Zahn-Op wieder dabei und begann direkt im Mittelfeld. Walibo hatte den besseren Start und die erste gute Chance durch Julian. Relativ frei vor dem Tor entschied der sich aber für einen Querpass, anstatt den Abschluss zu suchen und die Chance war dahin. Danach pendelte sich das Spiel auf niedrigem Niveau ein, was sicherlich auch am schwer zu bespielenden Platz lag. Was aber nicht am Platz lag war, dass Walibo wenig Biss zeigte und Dedinghausen das Spiel überließ. Immer wieder gab es Lücken zwischen Angriff, Mittelfeld und Abwehr. Und so war Dedinghausen die Mannschaft, die Abschlüsse zu verzeichnen hatte, auch wenn diese selten zwingend waren. Ausnahme auf Waliboer Seite war ein Pfostenschuss von Jan nach einem Sprint von der Mittellinie. Die Laune von Trainer Bannert passte in der Halbzeit zum Wetter und so fiel dann auch die Halbzeitansprache wenig positiv aus. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann von Waliboer Seite besser. Das Spiel war ausgeglichen, aber Walibo spielte jetzt offensiver. Da vor allem beim letzten Pass die Präzision fehlte, blieben allerdings Torchancen Mangelware. Dedinghausen hatte jetzt weniger vom Spiel, dafür aber die gefährlicheren Szenen. Mehrere Male hatte Walibo Glück, dass man hier nicht in Rückstand geriet. So blieb das Spiel bis in die Schlussphase offen, bis Daniel und Julian ihren großen Auftritt hatten. In der 87. Minute kam ein langer Ball auf Daniel im Strafraum. Der legte den Ball direkt quer zum Tor auf Julian am Fünfmeterraum und es stand 0:1. Dedinghausen hatte sich von dem Schock noch nicht erholt, da stand es 0:2. Gleiches Strickmuster, gleiche Protagonisten. Daniel brachte den Ball zu Julian und der schob aus 5 Metern problemlos ein (90.).Mit dem Zu-Null-Spiel klappte es aber nicht, da Dedinghausen mit dem Schlusspfiff noch den Ehrentreffer markierte. So gehen 3 immens wichtige Punkte nach Walibo. Am kommenden Wochenende wartet Langeneicke, bevor es in der folgenden Woche gegen Mettinghausen und zum Derby gegen Lipperbruch geht.   

 

Tore:  0:1 Julian (Daniel), 2: Julian (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Patrick, Michel, Philipp/ Julian, Arthur, Oliver, Lukas/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Max, Jojo

 

13. Spieltag Suttrop : Walibo 1:0 (0:0)

Spielbericht Suttrop : Walibo

 

Es ging tief ins Sauerland zum Tabellenführer Suttrop, der auf seinem heimischen Kunstrasen mit einer weißen Weste und einem Torverhältnis von 19:2 auf die Waliboer wartete. Wie so oft gab es auch hier einige Ausfälle zu beklagen. So sprach also eigentlich alles gegen Walibo, die Favoritenrolle war klar vergeben. Aber Walibo zeigte den Gastgebern von Beginn an, dass man nicht gewillt war hier kampflos eine Klatsche einzustecken. Wie schon im Kallenhardt-Spiel stand man hinten sehr sicher und diszipliniert und da auch Mittelfeld und Sturm weite Wege machten, blieben Suttrop nur Abschlüsse aus der Distanz. Und wenn die Gastgeber einmal bis zum Strafraum kamen war Basti zur Stelle. Gelegentlich setzte Walibo Nadelstiche, allerdings auch ohne die ganz große Gefahr zu erzeugen. Spielerische Highlights gab es im ersten Durchgang keine, aber das war ja auch schon das größte Kompliment für die Gäste. Der Matchplan war bis zum Halbzeitpfiff voll aufgegangen und man konnte sehen, wie genervt die Suttroper auf diese unerwartete Situation reagierten. Unverändert ging es in den zweiten Durchgang und Walibo hatte hier durch Daniel die ersten Abschlüsse zu verzeichnen. Richtig viel Dusel hatte Suttrop in der 53. Minute. Einen Freistoß von Patrick lenkte Jan über den chancenlosen Keeper an die Latte. Kurz darauf stand es in der Alu-Statistik 1:1. Nach einem Foul an Felix kam ein Suttroper Spieler aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Schuss knallte vor den Pfosten und von da direkt in die Arme von Basti. Der Druck von Suttrop wurde etwas größer, aber Walibo hielt weiter gut dagegen. In der 65. Minute fiel dann aber doch der Treffer. Passenderweise war es kein herausgespieltes Tor, sondern ein dreckiger Abstauber aus dem Gewühl heraus, nachdem der Ball dreimal von Waliboer Abwehrspielern geblockt worden war. Das war ein Rückschlag, der auch kurz Wirkung zeigte. Walibo brauchte ein paar Minuten um sich wieder besser zu sortieren. In der Folge kamen noch Aaron und Isaac zum Einsatz, doch die Zeit lief Walibo davon. Die letzten beiden Versuche von Jan und Michel verpufften und so stand man leider am Ende mit leeren Händen da. Trotzdem hatte Walibo hier eine sehr geschlossene starke Mannschaftsleistung abgeliefert und dem Tabellenführer das Leben mal so richtig schwer gemacht. Das lässt für die kommenden Wochen hoffen, dass wenn der ein oder andere Spieler wieder dazu kommt, das Punktepolster aufgebessert werden kann.

 

Tore:  Fehlanzeige

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Jojo, Lars/ Julian, Michel, Arthur, Max/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Aaron, Jörn, Isaac, Oliver V

 

12. Spieltag Walibo : Kallenhardt 1:1 (1:0)

Spielbericht Walibo : Kallenhardt

 

Es sollte nachgelegt werden nach dem klaren Sieg gegen Inter letzte Woche, doch Walibo musste auf einige Spieler verzichten. Auch Trainer Bannert weilte im Urlaub und wurde von Fabian, Oliver und Ole vertreten. So waren Nick, Oliver Mross und Bernd kurzfristig mit in den Kader gerutscht. Kallenhardt war sicher ein machbarer Gegner, die bisherigen Ergebnisse in der Liga vergleichbar. Der Start war gut und Walibo hatte schnell durch Jan die erste Chance. Walibo stand defensiv gut und aufmerksam und ließ so in der Anfangsphase keine Gelegenheiten der Gäste zu. In der 14. Minute gab es die zweite Gelegenheit, Michels Kopfball ging über das Tor. In der 28. Minute hatte dann Nick die große Chance. Nach Kopfball von Michel zog er volley aus spitzem Winkel ab, aber leider auch hier über den Kasten. Walibo kontrollierte das Spiel und ließ erst in der 36. Minute die erste wirklich gefährliche Chance des Gegners zu. Basti war bei dem wuchtigen Volleyschuss von der Strafraumlinie auf dem Posten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde der engagierte Auftritt dann endlich belohnt. Julian verlängerte einen Ball in den Lauf von Jan, der umkurvte noch den Torwart und schob zur 1:0-Führung ein. Es ging in die Pause und die Führung war hochverdient. Mit dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Kallenhardt wirkte zielstrebiger und Walibo ließ ein bisschen die Ordnung aus dem ersten Durchgang vermissen. Viel Glück hatte Walibo in der 49. Minute. Ein Spieler von Kallenhardt setzte sich auf der linken Seite durch und passte den Ball in den Rückraum. Den Schuss des Stürmers aus 6 Metern lenkte Basti überragend an den Pfosten. Beim anschließenden Nachschuss ins Tor sah der Schiedsrichter den Stürmer im Abseits. Definitiv eine knappe Entscheidung und ein Fall für den Videoschiedsrichter. Walibo kam so langsam wieder in die Ordnung, was fehlte waren klare Torchancen. Eine Ausnahme gab es in der 60. Minute. Erst hielt Basti einen Freistoß von Kallenhardt. Im Anschluss landete ein Abschlag von Basti direkt bei Daniel. Sein Schuss ging allerdings links am Tor vorbei. In der 75. Minute hatte dann Kallenhardt schlicht Glück. Über Umwege landete der Ball auf dem Fuß von Julian. Der fackelte nicht lange und schoss aus spitzem Winkel direkt aufs Tor. Hier rettete ein Spieler für den geschlagenen Torwart mit dem Schienbein und lenkte den Ball haarscharf über die Latte. Das wäre die Entscheidung gewesen, doch das Gegenteil trat ein. In der 80. Minute ging ein Kallenhardter Spieler auf der Strafraumgrenze zu Boden und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Eine harte, aber wohl vertretbare Entscheidung. Beim anschließenden Elfmeter war Basti ohne Chance und es stand 1:1. Die ganz große Offensive konnten beide Mannschaften im Anschluss nicht mehr starten und so endete diese Partie 1:1 Unentschieden. Die Chance in der Tabelle zu klettern war damit vertan, trotzdem gab es vor allem aus der starken ersten Hälfte einige gute Dinge mitzunehmen.

 

Tore:  1:0 Jan (Julian)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Oliver M., Philipp/ Julian, Michel, Arthur, Jan, Nick / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Bernd, Aaron, Max

 

11.Spieltag Internazionale : Walibo 3:7 (0:3)

Spielbericht Internazionale : Walibo

 

11. Spieltag und Walibo stand ziemlich mit dem Rücken zur Wand. Mit Internazionale wartete am Jahnplatz ein Gegner, der genauso schlecht in die bisherige Saison gekommen ist. Umso wichtiger war es in diesem Spiel zu punkten. Die Personalsituation war erfreulicherweise entspannter als zuletzt und so konnte Trainer Bannert auf eine Ersatzbank mit Arthur, Max, Steffen und Joel zurückgreifen. Bei miesestem Herbstwetter legte Walibo offensiv los. Jan zeigte direkt einmal, dass er eine andere Geschwindigkeit als sein Gegenspieler hat und legte den Ball flach in die Mitte zu Jojo. Dessen Abschluss geriet aber zu harmlos und der Torwart war zur Stelle. Anschließend gab es 10 Minuten ohne dass eine Mannschaft nennenswerte Aktionen bot. In der 12. Minute begann dann aber die Daniel Schülke-Phase in diesem Spiel. Jojo spielte einen langen Ball die linke Seite entlang auf Daniel. Es folgte ein kurzer Sprint am Gegenspieler vorbei und ein trockener Abschluss in die kurze Ecke, 0:1. Zwei Minuten später versuchte es Jan von der Strafraumgrenze, schoss aber links vorbei. Besser lief es in der 23. Minute. Jan überrannte wieder auf der Außenbahn seinen Gegenspieler und fand in der Mitte Daniel, der ein weiteres Mal bewies, dass er einen ausgeprägten Torriecher hat, 0:2. In der 32. Minute wurde es kurios. Inter bekam aus 20 Metern einen Freistoß zugesprochen. Der landete wunderbar geschossen im Waliboer Netz. Allerdings hatte der Schiedsrichter auf indirekt entschieden und somit zählte der Treffer nicht. Während die Spieler von Inter mit dem Referee haderten, hätte Walibo fast das 3:0 erzielt. Jojo erlief einen zu kurzen Rückpass und legte den Ball am Torwart vorbei. Julian schob anschließend ins leere Tor ein, stand aber leider im Abseits. So war der Weg frei für den lupenreinen Hattrick von Daniel. Julian legte dieses Mal den Ball mustergültig in den Strafraum zum freistehenden Stürmer und es stand 3:0 in der 42. Minute. Das war der Halbzeitstand und es sah nach einem ungefährdeten Sieg aus. Ganz so einfach wurde es dann aber doch nicht. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff kam Inter per Kopfball zum 1:3. Die gerade gewonnene Sicherheit war dahin und es folgten zerfahrene 15 Minuten, in denen kaum Fußball geboten wurde. Ausnahme war ein Schuss von Debütant Philipp, der an die Latte klatschte. Dann aber schlug Walibo wieder zu. Einen hohen Ball in den Strafraum legte Daniel quer auf Jan. Sein Kopfball landete am rechten Pfosten und Michel konnte entspannt abstauben, 1:4. Spätestens jetzt sollte der Deckel drauf sein, doch Walibo holte den Gegner durch individuelle Fehler wieder zurück ins Spiel. Erst ein schlimmer Fehlpass im Mittelfeld und anschließend säbelte Basti beim Klärungsversuch über den Ball. So hatte der Stürmer kein Problem auf 2:4 zu stellen (70.). Aber Walibo hatte eine Antwort. In der 76. Minute setzte sich Patrick rechts außen stark gegen 2 Gegenspieler durch und passte flach an den Fünfer. Der Ball prallte vom Torwart vor die Füße von Jan und der traf sicher zum 2:5. Doch auch die erneute 3-Tore-Führung war nicht die Entscheidung, denn wie schon zuvor leitete ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung einen Konter ein, den Inter zum 3:5 nutzte (81.). Kurz zuvor hatte Patrick sogar noch einen Schuss auf der Linie für den geschlagenen Basti an den Pfosten geklärt. Es blieb bis in die Nachspielzeit eine komische Situation. Denn hätte Inter einen weiteren Treffer erzielt, wäre Walibo sicher ins Schwimmen gekommen. Andererseits stand Inter hinten so schlecht, dass man auch jederzeit mit einem Waliboer Tor rechnen konnte. Da Inter aber jede Ordnung in der Abwehr auflöste, schlug Walibo sogar noch zweimal zu. Beide Male hieß der Passgeber Julian, beide Male der Vollstrecker Jan. Am Ende also ein klarer Sieg, auch wenn man Walibo die Nervosität durch die Tabellensituation jederzeit anmerken konnte. Wenn jetzt in der kommenden Woche im Heimspiel gegen Kallenhardt nachgelegt werden kann, dann wäre schon mal der Anschluss ans Mittelfeld wiederhergestellt.

 

Tore:

 

0:1 Daniel (Jojo), 0:2 Daniel (Jan), 0:3 Daniel (Julian), 1:4 Michel (Jan), 2:5 Jan (Patrick), 3:6 Jan (Julian), 3:7 Jan (Julian)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Oliver, Lars/ Julian, Jojo, Michel, Philipp / Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Joel, Arthur, Max, Steffen

 

8.Spieltag Walibo : Allagen 2 3:1 (0:0)

Spielbericht Walibo : Allagen 2

 

Pflichtaufgabe erfüllt! Walibo schaffte im Heimspiel gegen Allagens Reserve den erhofften Dreier und feierte nach einer kleinen Durststrecke endlich wieder einen Sieg. Nach einem verheißungsvollen Start mit Chancen von Daniel und Jojos Kopfball ließ das Spielniveau deutlich nach. In der 18. Minute hatte Daniel nach einer schönen Kombination noch eine Torchance, doch der Keeper war auf dem Posten. Anschließend quälten sich beide Mannschaften in einem Spiel mit vielen leichten Fehlern in die Halbzeit. Besser wurde es dann wie so oft im zweiten Abschnitt. Hier ging Walibo durch einen berechtigten Handelfmeter in Führung. Michel verwandelte souverän halbrechts (61.). Nur fünf Minuten später zeigten sich die Gäste das erste Mal wirklich gefährlich vor dem Waliboer Tor. Hier half Walibo dann doch mal das vielbeschworene Matchglück. Den Schuss hätte Basti nicht halten können, aber der Pfosten verhinderte den Nackenschlag. Und so blieb Walibo auf der Siegerstraße und kam durch Daniel in der 69 Minute zum 2:0. Julian hatte geflankt und Daniel eiskalt vollstreckt. Kurz darauf hatte Jojo die Chance zum 3:0, sein riskanter Kopfball gegen den herauslaufenden Torwart ging aber nur an den Außenpfosten. Es folgte noch eine weitere Chance durch Daniel per Kopf in der 75. Minute. Und dann wurde es kurzzeitig doch wieder wackelig. Ein Konter der Allagener landete durch eine abgefälschte Flanke im Waliboer Tor, nur noch 2:1 (83.). Allagen war allerdings nicht in der Lage wirklich Druck zu erzeugen und ließ in der Schlussphase einige Waliboer Konter zu. Erst hätte Marcel nach einer Flanke von Julian aus kurzer Distanz treffen können, holte das aber in der 87. Minute nach. Dieses Mal stand er nach einem Schuss von Daniel goldrichtig und staubte aus abseitsverdächtiger Position ab zur Entscheidung, 3:1. Den Schlusspunkt setzte Julian, sein Schuss wurde aber vom Torwart an die Latte gelenkt. Dann war Schluss und der Heimsieg eingetütet.

 

Tore:

 

1:0 Michel (HE), 2:0 Daniel (Julian), 3:1 Marcel (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Michel, Lars / Marcel, Julian, Lukas, Steffen/ Daniel, Jojo

 

Auswechselspieler:

 

Jonas, Robin Jörn

 

6.Spieltag Walibo : Störmede 2:2 (0:0)

Spielbericht Walibo : Störmede

 

Mit einiger Verspätung stand an diesem Sonntag das vierte Saisonspiel für Walibo an, Gegner war der Sus Störmede. Schon in der Vorsaison waren die Spiele gegen Störmede recht hitzig und so sollte es heute auch wieder kommen. Es fing allerdings alles sehr gemächlich an. Bis auf eine Chance von Daniel in der 5. Minute hielten sich beide Mannschaften mit Zweikämpfen und Fehlpässen im Mittelfeld auf. Nach einer Viertelstunde hatte Störmede seine erste Möglichkeit durch einen Freistoß aus 20 Metern. Der war nicht ohne und rauschte knapp links am Tor vorbei. Freistöße sollten im späteren Spielverlauf noch eine Rolle spielen. In der 25. Minute hatten die Gäste eine zweite Möglichkeit, hier rutschte der Ball nach einem Fernschuss Basti fast durch die Arme und ging dann am linken Pfosten vorbei. Mehr gab es nicht zu berichten aus dem ersten Durchgang. War es bis hierhin etwas langweilig für den geneigten Betrachter, so entschädigte die zweite Hälfte dafür absolut. Das Highlight gab es direkt zum Start. In der 48. Minute bekam Daniel den Ball 18 Meter vor dem Tor und löffelte ihn butterweich über den Keeper ins Netz, 1:0 Walibo. Nur drei Minuten später hatte Daniel die Chance zum Doppelpack, doch ein Missverständnis mit Marcel machte diese zunichte. Weitere drei Minuten später flankte Julian den Ball flach an den Fünfmeterraum, Michel grätschte den Ball aber am Tor vorbei. Das sah jetzt gut aus, allerdings gestattete Walibo den Störmedern auch immer wieder Gelegenheiten, die jedoch nicht zu absoluten Torchancen ausgespielt wurden. In der 56. Minute Hatte Walibo die nächste Gelegenheit, doch Marcel verfehlte per Kopf nach Patrick-Freistoß. Die Chancen wurden weiter vergeben, auch Michel konnte seinen Schuss von der Strafraumgrenze nicht im Tor unterbringen (61.). Nach einem Foul an der Eckfahne gab es dann Freistoß für Störmede. Und der Schütze versenkte den Ball direkt im hinteren Torwinkel zum 1:1 (72.). Und Freistöße blieben die gefährlichste Waffe der Gäste. Den Nächsten, dieses Mal aus dem Halbfeld, konnte Basti so gerade noch an die Latte lenken. Nach einem umstrittenen Foul an der Waliboer Grundlinie gab es erneut Freistoß für Störmede. Dieses Mal kam der Ball scharf an den Fünfmeterraum. Hier hielt der Stürmer den Fuß hin und traf in die lange Ecke zum 1:2 (83.). Aber Walibo zeigte Moral und Willen. Trainer Bannert brachte in der 85. Minute Isaac für Puchi. Und der Joker erfüllte seinen Auftrag. Marcel spielte einen überragenden Pass durch die Abwehrkette auf Julian, der brachte den Ball in den Strafraum zu Daniel und dessen Schuss landete am Pfosten. Isaac stand goldrichtig und versenkte die Kugel zum hochverdienten 2:2 (90.). Das war der Schlusspunkt unter eine, vor allem im zweiten Durchgang, auch ruppige Partie. Davon zeugen die insgesamt zehn gelben Karten. Was bleibt sind gemischte Gefühle, denn heute wäre bei konsequenter Chancenverwertung auch ein Dreier drin gewesen.

 

Tore:

 

1:0 Daniel, 2:2 Isaac (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Artur, Lars / Michel, Julian, Lukas, Steffen, Puchi/ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Marcel, Jonas, Isaac, Kai, Jojo