15.Spieltag Dedinghausen 2 : Walibo 0:2 (0:0)

Spielbericht Dedinghausen 2 : Walibo

 

Ein richtungsweisendes Spiel stand für Walibo an. Bei einem Sieg in Dedinghausen konnte man diese direkt in der Tabelle überholen und sich etwas Luft verschaffen. Bei einer Niederlage hätte es zappenduster ausgesehen. Schon vor dem Anpfiff wurde es kurios. Basti fiel kurzfristig aus aus und Michi musste unter dem Protest seiner Freundin kurzfristig einspringen. Lukas war nach überstandener Zahn-Op wieder dabei und begann direkt im Mittelfeld. Walibo hatte den besseren Start und die erste gute Chance durch Julian. Relativ frei vor dem Tor entschied der sich aber für einen Querpass, anstatt den Abschluss zu suchen und die Chance war dahin. Danach pendelte sich das Spiel auf niedrigem Niveau ein, was sicherlich auch am schwer zu bespielenden Platz lag. Was aber nicht am Platz lag war, dass Walibo wenig Biss zeigte und Dedinghausen das Spiel überließ. Immer wieder gab es Lücken zwischen Angriff, Mittelfeld und Abwehr. Und so war Dedinghausen die Mannschaft, die Abschlüsse zu verzeichnen hatte, auch wenn diese selten zwingend waren. Ausnahme auf Waliboer Seite war ein Pfostenschuss von Jan nach einem Sprint von der Mittellinie. Die Laune von Trainer Bannert passte in der Halbzeit zum Wetter und so fiel dann auch die Halbzeitansprache wenig positiv aus. Nach dem Seitenwechsel wurde es dann von Waliboer Seite besser. Das Spiel war ausgeglichen, aber Walibo spielte jetzt offensiver. Da vor allem beim letzten Pass die Präzision fehlte, blieben allerdings Torchancen Mangelware. Dedinghausen hatte jetzt weniger vom Spiel, dafür aber die gefährlicheren Szenen. Mehrere Male hatte Walibo Glück, dass man hier nicht in Rückstand geriet. So blieb das Spiel bis in die Schlussphase offen, bis Daniel und Julian ihren großen Auftritt hatten. In der 87. Minute kam ein langer Ball auf Daniel im Strafraum. Der legte den Ball direkt quer zum Tor auf Julian am Fünfmeterraum und es stand 0:1. Dedinghausen hatte sich von dem Schock noch nicht erholt, da stand es 0:2. Gleiches Strickmuster, gleiche Protagonisten. Daniel brachte den Ball zu Julian und der schob aus 5 Metern problemlos ein (90.).Mit dem Zu-Null-Spiel klappte es aber nicht, da Dedinghausen mit dem Schlusspfiff noch den Ehrentreffer markierte. So gehen 3 immens wichtige Punkte nach Walibo. Am kommenden Wochenende wartet Langeneicke, bevor es in der folgenden Woche gegen Mettinghausen und zum Derby gegen Lipperbruch geht.   

 

Tore:  0:1 Julian (Daniel), 2: Julian (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Michi / Felix, Patrick, Michel, Philipp/ Julian, Arthur, Oliver, Lukas/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Max, Jojo

 

13. Spieltag Suttrop : Walibo 1:0 (0:0)

Spielbericht Suttrop : Walibo

 

Es ging tief ins Sauerland zum Tabellenführer Suttrop, der auf seinem heimischen Kunstrasen mit einer weißen Weste und einem Torverhältnis von 19:2 auf die Waliboer wartete. Wie so oft gab es auch hier einige Ausfälle zu beklagen. So sprach also eigentlich alles gegen Walibo, die Favoritenrolle war klar vergeben. Aber Walibo zeigte den Gastgebern von Beginn an, dass man nicht gewillt war hier kampflos eine Klatsche einzustecken. Wie schon im Kallenhardt-Spiel stand man hinten sehr sicher und diszipliniert und da auch Mittelfeld und Sturm weite Wege machten, blieben Suttrop nur Abschlüsse aus der Distanz. Und wenn die Gastgeber einmal bis zum Strafraum kamen war Basti zur Stelle. Gelegentlich setzte Walibo Nadelstiche, allerdings auch ohne die ganz große Gefahr zu erzeugen. Spielerische Highlights gab es im ersten Durchgang keine, aber das war ja auch schon das größte Kompliment für die Gäste. Der Matchplan war bis zum Halbzeitpfiff voll aufgegangen und man konnte sehen, wie genervt die Suttroper auf diese unerwartete Situation reagierten. Unverändert ging es in den zweiten Durchgang und Walibo hatte hier durch Daniel die ersten Abschlüsse zu verzeichnen. Richtig viel Dusel hatte Suttrop in der 53. Minute. Einen Freistoß von Patrick lenkte Jan über den chancenlosen Keeper an die Latte. Kurz darauf stand es in der Alu-Statistik 1:1. Nach einem Foul an Felix kam ein Suttroper Spieler aus spitzem Winkel zum Abschluss. Der Schuss knallte vor den Pfosten und von da direkt in die Arme von Basti. Der Druck von Suttrop wurde etwas größer, aber Walibo hielt weiter gut dagegen. In der 65. Minute fiel dann aber doch der Treffer. Passenderweise war es kein herausgespieltes Tor, sondern ein dreckiger Abstauber aus dem Gewühl heraus, nachdem der Ball dreimal von Waliboer Abwehrspielern geblockt worden war. Das war ein Rückschlag, der auch kurz Wirkung zeigte. Walibo brauchte ein paar Minuten um sich wieder besser zu sortieren. In der Folge kamen noch Aaron und Isaac zum Einsatz, doch die Zeit lief Walibo davon. Die letzten beiden Versuche von Jan und Michel verpufften und so stand man leider am Ende mit leeren Händen da. Trotzdem hatte Walibo hier eine sehr geschlossene starke Mannschaftsleistung abgeliefert und dem Tabellenführer das Leben mal so richtig schwer gemacht. Das lässt für die kommenden Wochen hoffen, dass wenn der ein oder andere Spieler wieder dazu kommt, das Punktepolster aufgebessert werden kann.

 

Tore:  Fehlanzeige

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Jojo, Lars/ Julian, Michel, Arthur, Max/ Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Aaron, Jörn, Isaac, Oliver V

 

12. Spieltag Walibo : Kallenhardt 1:1 (1:0)

Spielbericht Walibo : Kallenhardt

 

Es sollte nachgelegt werden nach dem klaren Sieg gegen Inter letzte Woche, doch Walibo musste auf einige Spieler verzichten. Auch Trainer Bannert weilte im Urlaub und wurde von Fabian, Oliver und Ole vertreten. So waren Nick, Oliver Mross und Bernd kurzfristig mit in den Kader gerutscht. Kallenhardt war sicher ein machbarer Gegner, die bisherigen Ergebnisse in der Liga vergleichbar. Der Start war gut und Walibo hatte schnell durch Jan die erste Chance. Walibo stand defensiv gut und aufmerksam und ließ so in der Anfangsphase keine Gelegenheiten der Gäste zu. In der 14. Minute gab es die zweite Gelegenheit, Michels Kopfball ging über das Tor. In der 28. Minute hatte dann Nick die große Chance. Nach Kopfball von Michel zog er volley aus spitzem Winkel ab, aber leider auch hier über den Kasten. Walibo kontrollierte das Spiel und ließ erst in der 36. Minute die erste wirklich gefährliche Chance des Gegners zu. Basti war bei dem wuchtigen Volleyschuss von der Strafraumlinie auf dem Posten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde der engagierte Auftritt dann endlich belohnt. Julian verlängerte einen Ball in den Lauf von Jan, der umkurvte noch den Torwart und schob zur 1:0-Führung ein. Es ging in die Pause und die Führung war hochverdient. Mit dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Kallenhardt wirkte zielstrebiger und Walibo ließ ein bisschen die Ordnung aus dem ersten Durchgang vermissen. Viel Glück hatte Walibo in der 49. Minute. Ein Spieler von Kallenhardt setzte sich auf der linken Seite durch und passte den Ball in den Rückraum. Den Schuss des Stürmers aus 6 Metern lenkte Basti überragend an den Pfosten. Beim anschließenden Nachschuss ins Tor sah der Schiedsrichter den Stürmer im Abseits. Definitiv eine knappe Entscheidung und ein Fall für den Videoschiedsrichter. Walibo kam so langsam wieder in die Ordnung, was fehlte waren klare Torchancen. Eine Ausnahme gab es in der 60. Minute. Erst hielt Basti einen Freistoß von Kallenhardt. Im Anschluss landete ein Abschlag von Basti direkt bei Daniel. Sein Schuss ging allerdings links am Tor vorbei. In der 75. Minute hatte dann Kallenhardt schlicht Glück. Über Umwege landete der Ball auf dem Fuß von Julian. Der fackelte nicht lange und schoss aus spitzem Winkel direkt aufs Tor. Hier rettete ein Spieler für den geschlagenen Torwart mit dem Schienbein und lenkte den Ball haarscharf über die Latte. Das wäre die Entscheidung gewesen, doch das Gegenteil trat ein. In der 80. Minute ging ein Kallenhardter Spieler auf der Strafraumgrenze zu Boden und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Eine harte, aber wohl vertretbare Entscheidung. Beim anschließenden Elfmeter war Basti ohne Chance und es stand 1:1. Die ganz große Offensive konnten beide Mannschaften im Anschluss nicht mehr starten und so endete diese Partie 1:1 Unentschieden. Die Chance in der Tabelle zu klettern war damit vertan, trotzdem gab es vor allem aus der starken ersten Hälfte einige gute Dinge mitzunehmen.

 

Tore:  1:0 Jan (Julian)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Oliver M., Philipp/ Julian, Michel, Arthur, Jan, Nick / Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Bernd, Aaron, Max

 

11.Spieltag Internazionale : Walibo 3:7 (0:3)

Spielbericht Internazionale : Walibo

 

11. Spieltag und Walibo stand ziemlich mit dem Rücken zur Wand. Mit Internazionale wartete am Jahnplatz ein Gegner, der genauso schlecht in die bisherige Saison gekommen ist. Umso wichtiger war es in diesem Spiel zu punkten. Die Personalsituation war erfreulicherweise entspannter als zuletzt und so konnte Trainer Bannert auf eine Ersatzbank mit Arthur, Max, Steffen und Joel zurückgreifen. Bei miesestem Herbstwetter legte Walibo offensiv los. Jan zeigte direkt einmal, dass er eine andere Geschwindigkeit als sein Gegenspieler hat und legte den Ball flach in die Mitte zu Jojo. Dessen Abschluss geriet aber zu harmlos und der Torwart war zur Stelle. Anschließend gab es 10 Minuten ohne dass eine Mannschaft nennenswerte Aktionen bot. In der 12. Minute begann dann aber die Daniel Schülke-Phase in diesem Spiel. Jojo spielte einen langen Ball die linke Seite entlang auf Daniel. Es folgte ein kurzer Sprint am Gegenspieler vorbei und ein trockener Abschluss in die kurze Ecke, 0:1. Zwei Minuten später versuchte es Jan von der Strafraumgrenze, schoss aber links vorbei. Besser lief es in der 23. Minute. Jan überrannte wieder auf der Außenbahn seinen Gegenspieler und fand in der Mitte Daniel, der ein weiteres Mal bewies, dass er einen ausgeprägten Torriecher hat, 0:2. In der 32. Minute wurde es kurios. Inter bekam aus 20 Metern einen Freistoß zugesprochen. Der landete wunderbar geschossen im Waliboer Netz. Allerdings hatte der Schiedsrichter auf indirekt entschieden und somit zählte der Treffer nicht. Während die Spieler von Inter mit dem Referee haderten, hätte Walibo fast das 3:0 erzielt. Jojo erlief einen zu kurzen Rückpass und legte den Ball am Torwart vorbei. Julian schob anschließend ins leere Tor ein, stand aber leider im Abseits. So war der Weg frei für den lupenreinen Hattrick von Daniel. Julian legte dieses Mal den Ball mustergültig in den Strafraum zum freistehenden Stürmer und es stand 3:0 in der 42. Minute. Das war der Halbzeitstand und es sah nach einem ungefährdeten Sieg aus. Ganz so einfach wurde es dann aber doch nicht. Fünf Minuten nach Wiederanpfiff kam Inter per Kopfball zum 1:3. Die gerade gewonnene Sicherheit war dahin und es folgten zerfahrene 15 Minuten, in denen kaum Fußball geboten wurde. Ausnahme war ein Schuss von Debütant Philipp, der an die Latte klatschte. Dann aber schlug Walibo wieder zu. Einen hohen Ball in den Strafraum legte Daniel quer auf Jan. Sein Kopfball landete am rechten Pfosten und Michel konnte entspannt abstauben, 1:4. Spätestens jetzt sollte der Deckel drauf sein, doch Walibo holte den Gegner durch individuelle Fehler wieder zurück ins Spiel. Erst ein schlimmer Fehlpass im Mittelfeld und anschließend säbelte Basti beim Klärungsversuch über den Ball. So hatte der Stürmer kein Problem auf 2:4 zu stellen (70.). Aber Walibo hatte eine Antwort. In der 76. Minute setzte sich Patrick rechts außen stark gegen 2 Gegenspieler durch und passte flach an den Fünfer. Der Ball prallte vom Torwart vor die Füße von Jan und der traf sicher zum 2:5. Doch auch die erneute 3-Tore-Führung war nicht die Entscheidung, denn wie schon zuvor leitete ein Fehlpass in der Vorwärtsbewegung einen Konter ein, den Inter zum 3:5 nutzte (81.). Kurz zuvor hatte Patrick sogar noch einen Schuss auf der Linie für den geschlagenen Basti an den Pfosten geklärt. Es blieb bis in die Nachspielzeit eine komische Situation. Denn hätte Inter einen weiteren Treffer erzielt, wäre Walibo sicher ins Schwimmen gekommen. Andererseits stand Inter hinten so schlecht, dass man auch jederzeit mit einem Waliboer Tor rechnen konnte. Da Inter aber jede Ordnung in der Abwehr auflöste, schlug Walibo sogar noch zweimal zu. Beide Male hieß der Passgeber Julian, beide Male der Vollstrecker Jan. Am Ende also ein klarer Sieg, auch wenn man Walibo die Nervosität durch die Tabellensituation jederzeit anmerken konnte. Wenn jetzt in der kommenden Woche im Heimspiel gegen Kallenhardt nachgelegt werden kann, dann wäre schon mal der Anschluss ans Mittelfeld wiederhergestellt.

 

Tore:

 

0:1 Daniel (Jojo), 0:2 Daniel (Jan), 0:3 Daniel (Julian), 1:4 Michel (Jan), 2:5 Jan (Patrick), 3:6 Jan (Julian), 3:7 Jan (Julian)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Oliver, Lars/ Julian, Jojo, Michel, Philipp / Daniel, Jan

 

Auswechselspieler:

 

Joel, Arthur, Max, Steffen

 

8.Spieltag Walibo : Allagen 2 3:1 (0:0)

Spielbericht Walibo : Allagen 2

 

Pflichtaufgabe erfüllt! Walibo schaffte im Heimspiel gegen Allagens Reserve den erhofften Dreier und feierte nach einer kleinen Durststrecke endlich wieder einen Sieg. Nach einem verheißungsvollen Start mit Chancen von Daniel und Jojos Kopfball ließ das Spielniveau deutlich nach. In der 18. Minute hatte Daniel nach einer schönen Kombination noch eine Torchance, doch der Keeper war auf dem Posten. Anschließend quälten sich beide Mannschaften in einem Spiel mit vielen leichten Fehlern in die Halbzeit. Besser wurde es dann wie so oft im zweiten Abschnitt. Hier ging Walibo durch einen berechtigten Handelfmeter in Führung. Michel verwandelte souverän halbrechts (61.). Nur fünf Minuten später zeigten sich die Gäste das erste Mal wirklich gefährlich vor dem Waliboer Tor. Hier half Walibo dann doch mal das vielbeschworene Matchglück. Den Schuss hätte Basti nicht halten können, aber der Pfosten verhinderte den Nackenschlag. Und so blieb Walibo auf der Siegerstraße und kam durch Daniel in der 69 Minute zum 2:0. Julian hatte geflankt und Daniel eiskalt vollstreckt. Kurz darauf hatte Jojo die Chance zum 3:0, sein riskanter Kopfball gegen den herauslaufenden Torwart ging aber nur an den Außenpfosten. Es folgte noch eine weitere Chance durch Daniel per Kopf in der 75. Minute. Und dann wurde es kurzzeitig doch wieder wackelig. Ein Konter der Allagener landete durch eine abgefälschte Flanke im Waliboer Tor, nur noch 2:1 (83.). Allagen war allerdings nicht in der Lage wirklich Druck zu erzeugen und ließ in der Schlussphase einige Waliboer Konter zu. Erst hätte Marcel nach einer Flanke von Julian aus kurzer Distanz treffen können, holte das aber in der 87. Minute nach. Dieses Mal stand er nach einem Schuss von Daniel goldrichtig und staubte aus abseitsverdächtiger Position ab zur Entscheidung, 3:1. Den Schlusspunkt setzte Julian, sein Schuss wurde aber vom Torwart an die Latte gelenkt. Dann war Schluss und der Heimsieg eingetütet.

 

Tore:

 

1:0 Michel (HE), 2:0 Daniel (Julian), 3:1 Marcel (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Michel, Lars / Marcel, Julian, Lukas, Steffen/ Daniel, Jojo

 

Auswechselspieler:

 

Jonas, Robin Jörn

 

6.Spieltag Walibo : Störmede 2:2 (0:0)

Spielbericht Walibo : Störmede

 

Mit einiger Verspätung stand an diesem Sonntag das vierte Saisonspiel für Walibo an, Gegner war der Sus Störmede. Schon in der Vorsaison waren die Spiele gegen Störmede recht hitzig und so sollte es heute auch wieder kommen. Es fing allerdings alles sehr gemächlich an. Bis auf eine Chance von Daniel in der 5. Minute hielten sich beide Mannschaften mit Zweikämpfen und Fehlpässen im Mittelfeld auf. Nach einer Viertelstunde hatte Störmede seine erste Möglichkeit durch einen Freistoß aus 20 Metern. Der war nicht ohne und rauschte knapp links am Tor vorbei. Freistöße sollten im späteren Spielverlauf noch eine Rolle spielen. In der 25. Minute hatten die Gäste eine zweite Möglichkeit, hier rutschte der Ball nach einem Fernschuss Basti fast durch die Arme und ging dann am linken Pfosten vorbei. Mehr gab es nicht zu berichten aus dem ersten Durchgang. War es bis hierhin etwas langweilig für den geneigten Betrachter, so entschädigte die zweite Hälfte dafür absolut. Das Highlight gab es direkt zum Start. In der 48. Minute bekam Daniel den Ball 18 Meter vor dem Tor und löffelte ihn butterweich über den Keeper ins Netz, 1:0 Walibo. Nur drei Minuten später hatte Daniel die Chance zum Doppelpack, doch ein Missverständnis mit Marcel machte diese zunichte. Weitere drei Minuten später flankte Julian den Ball flach an den Fünfmeterraum, Michel grätschte den Ball aber am Tor vorbei. Das sah jetzt gut aus, allerdings gestattete Walibo den Störmedern auch immer wieder Gelegenheiten, die jedoch nicht zu absoluten Torchancen ausgespielt wurden. In der 56. Minute Hatte Walibo die nächste Gelegenheit, doch Marcel verfehlte per Kopf nach Patrick-Freistoß. Die Chancen wurden weiter vergeben, auch Michel konnte seinen Schuss von der Strafraumgrenze nicht im Tor unterbringen (61.). Nach einem Foul an der Eckfahne gab es dann Freistoß für Störmede. Und der Schütze versenkte den Ball direkt im hinteren Torwinkel zum 1:1 (72.). Und Freistöße blieben die gefährlichste Waffe der Gäste. Den Nächsten, dieses Mal aus dem Halbfeld, konnte Basti so gerade noch an die Latte lenken. Nach einem umstrittenen Foul an der Waliboer Grundlinie gab es erneut Freistoß für Störmede. Dieses Mal kam der Ball scharf an den Fünfmeterraum. Hier hielt der Stürmer den Fuß hin und traf in die lange Ecke zum 1:2 (83.). Aber Walibo zeigte Moral und Willen. Trainer Bannert brachte in der 85. Minute Isaac für Puchi. Und der Joker erfüllte seinen Auftrag. Marcel spielte einen überragenden Pass durch die Abwehrkette auf Julian, der brachte den Ball in den Strafraum zu Daniel und dessen Schuss landete am Pfosten. Isaac stand goldrichtig und versenkte die Kugel zum hochverdienten 2:2 (90.). Das war der Schlusspunkt unter eine, vor allem im zweiten Durchgang, auch ruppige Partie. Davon zeugen die insgesamt zehn gelben Karten. Was bleibt sind gemischte Gefühle, denn heute wäre bei konsequenter Chancenverwertung auch ein Dreier drin gewesen.

 

Tore:

 

1:0 Daniel, 2:2 Isaac (Daniel)

 

Aufstellung:

 

Basti / Felix, Patrick, Artur, Lars / Michel, Julian, Lukas, Steffen, Puchi/ Daniel

 

Auswechselspieler:

 

Marcel, Jonas, Isaac, Kai, Jojo